Die Sauna im Keller – heute kein Problem mehr

Die eigene Sauna im Keller zu haben, dass war bis vor einigen Jahren noch absolutes Wunschdenken. Technisch ist dies zwar schon seit sehr vielen Jahren möglich. Jedoch waren die Kosten für diese Anschaffung so hoch, dass es sich nur einige wenige Haushalte leisten konnten. Dies hat sich in den letzten Jahren jedoch massiv verändert. Es gibt viele kleinere Saunen, die nicht mehr die Welt kosten, sodass man es sich spielend leisten kann, sich die eigene Sauna in den Keller zu bauen. Wie hoch die Kosten schlussendlich werden, kann pauschal nicht gesagt werden. Dafür sind es zu viele Kleinigkeiten und individuelle Faktoren, die eine Rolle spielen. Rein nur eine Saunakabine ohne jegliches Zubehör ist schon für unter 1.000 Euro erhältlich.

Das gehört alles zu einer privaten Sauna

Sauna Sondrio

Wer mit dem Gedanken spielt sich eine eigene Sauna in den Keller zu stellen, der wird auf den ersten Blick erschlagen werden von dem immens großen Angebot. Einen ersten Eindruck davon, welche individuellen Möglichkeiten es im Bezug auf eine Sauna gibt, liefert die Webseite www.sauna24.org. Das wichtigste Element ist natürlich die Saunakabine selbst. Diese gibt es in vielen verschiedenen Größen, dass für jedes Raumangebot eine passende Kabine gefunden werden kann. Daneben ist es natürlich auch möglich, individuelle Maßanfertigungen zu kaufen, wobei diese natürlich im Preis ein wenig höher liegen. Zu einer Sauna gehören aber auch bestimmte Inneneinrichtungen, wie die Liegeflächen und Kopfstützen. Auch das Herzstück einer Sauna: der Saunaofen, darf in keinem Fall fehlen. Auch hier bietet der Fachhandel die unterschiedlichsten Größen und Modelle an, die immer auf die Kabinengröße abgestimmt sein müssen. Um die für sich perfekte Sauna zu finden, sollte man sich zunächst einen umfassenden Überblick über das Warenangebot verschaffen, sich mit den örtlichen Gegebenheiten (Platzangebot) auseinandersetzen und dann Schritt für Schritt den Traum von der eignen Sauna in Erfüllung gehen lassen.

Das gilt es bei der eigenen Sauna zu bedenken

Die eigene Sauna im Keller bringt sicherlich viele Vorteile mit sich, besonders im Bezug auf die positive Wirkung, die das Saunieren auf die Gesundheit hat. Jedoch sollte man sich dennoch sehr gut überlegen, ob sich eine Anschaffung lohnt. Nur wer wirklich regelmäßig in die Sauna geht, hat durch die eigene Saunakabine im Keller einen finanziellen Vorteil. Immerhin sind nicht nur die Kosten der Anschaffung zu berücksichtigen, sondern auch die Betriebskosten. Immer wenn die Sauna eingeheizt wird, ist dies mit Stromverbrauch verbunden und dementsprechend auch mit Kosten. Wer sich aber parallel zur Anschaffung einer eigenen Sauna mit einem eventuellen Wechsel des Stromanbieters auseinandersetzt, der kann mitunter sehr viel Geld sparen. Überlegungen im Bezug auf die Finanzen müssen auch getätigt werden, wenn es um die Inneneinrichtung der Saunakabine geht. Immerhin möchte man dort ja sitzen oder sogar liegen können, man benötigt einen Saunaofen und auch weiteres Zubehör wie Aufgusseimer und die Zusätze für den Aufguss müssen finanziert werden. Zum Glück aber bietet der Fachhandel ja auch Komplettpakete, in denen nicht nur die Saunakabine selbst enthalten ist, sondern auch gleich alles an Zubehör, inklusive eines guten Saunaofens.

Foto(s): www.sauna24.org